Anatomie/Physiologie - Blog Beiträge - Sportliche Seite

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Die Verdauung, ein sehr komplexer Vorgang

Sportliche Seite
Herausgegeben von in Anatomie/Physiologie ·
Die Verdauung ist ein komplexer und ausgeklügelter Prozess.

Unter der Verdauung versteht man die Zerkleinerung und anschliessende Aufspaltung der zu sich genommenen Nahrung in ihre einzelne Bestandteile. Sie ist erforderlich, um die Nährstoffe aus dem Darm an das Blut weiter zu leiten. Mit dem Blut gelangen die Nährstoffe in die Körperzellen. Wobei die (Kohlenhydrat-)Verdauung bereits im Mund beginntDurch langsames Essen geben wir den Speicheldrüsen Zeit genügend Speichel zu produzieren. Ein gründliches Kauen der Nahrung ist erforderlich, um das zu sich genommene Essen zu zerkleinern und gleichzeitig mit Speichel zu vermischen. Der Speichel spaltet bereits einen Teil der Nahrung auf. 

Danach werden die zerkleinerten Speisen im Magen mit Magensäure vermengt. Diese tötet u.a. über die Nahrung eventuell aufgenommene Keime und Bakterien ab. Insbesondere wird aber über die Freisetzung spezieller Enzyme die Verdauung der Eiweisse eingeleitet und somit beginnt die Aufsplittung der Nahrung in ihre Bestandteile.

Nach dem Magen gelangt der Nahrungsbrei in den Dünndarm. Dieses sehr lange Verdauungsorgan. Im ersten Teil des Dünndarms, dem Zwölffingerdarm erfolgt der wichtigste Teil des Verdauungsvorgangs. Durch die in der Bauchspeicheldrüse und der Leber gebildeten Verdauungssäfte und Enzyme fliessen hierher und sorgen für die vollständige Aufspaltung der Nahrung in ihre Bestandteile. Durch die Dünndarm Wand werden die Fett- und Aminosäuren (Eiweiss) sowie die Glukose (Kohlenhydrat) in die Blutgefässe transportiert und von dort weiter in die Leber. Hier kommen nebst dem Zwölffingerdarm auch die anderen beiden Teile des Dünndarms zum Einsatz, der Leer- und Krummdarm.
Nach dem Dünndarm gehts weiter in den Dickdarm. Dieser entzieht die noch vorhandene Flüssigkeit. Der unverdauliche Rest wird an den Enddarm weitergegeben. 
Durch den Enddarm wird der Stuhlgang ausgeschieden.

Eine grafische veranschaulichung findest du auch auf dieser Seite.

Hinweis:
Um so fettiger das Essen ist, um so länger geht der Verdauungsvorgang. Dadurch besteht auch die Gefahr, dass zusätzlich ungewollte Stoffe, wie z.B. Giftstoffe, in unsere Blutbahnen geraten.
Dahingegen haben Ballaststoffe, welche in Gemüse und Salat vorkommen, den positiven Effekt, dass sie zwar ein Völlegefühl verursachen und trotzdem keine Energie liefern, die Verdauung anregen und somit beschleunigen.



Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü