Rumpf ist Trumpf - Sportliche Seite

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Rumpf ist Trumpf

Der Rumpf trägt unser Gewicht und muss täglich einiges wegstecken. Fehlbelastungen im Alltag können genauso zu Rückenschmerzen führen wie falsches Training. Wobei im Training oft nicht nur zu viel Gewicht verwendet wird und die Übungen unkontrolliert durchgeführt werden, sondern auch zu einseitig trainiert wird. Das grösste Gift für unser Kreuz ist allerdings sitzen und zu wenig Bewegung!

Das viele Sitzen ist oft Jobabhängig, der Bewegungsmangel ist oft eine dumme Angewohnheit und das falsche Training beruht darauf, dass es viele nicht besser wissen.
Da sich die Coremuskulatur (Muskulatur, die unseren Rumpf trägt, stützt, bewegt und schützt) nicht nur auf die gerade (und Sixpack definierende) Bauchmuskulatur beschränkt, sondern auch die seitliche und schräge Bauchmuskulatur, die Gesässmuskulatur und die (untere) Rückenmuskulatur beinhaltet, soll diese auch gezielt, komplett und richtig trainiert werden. Wichtig dabei ist, dass man sich dabei auf die Tiefenmuskulatur konzentriert, welche für die Stützung und Stabilisation zuständig ist. Hierbei gibt es verschiedene Varianten und Hilfsmittel diese Muskelgruppen zu stärken.

Eine gute Grundposition für ein effektives und effizientes Coretraining ist der Vierfüsslerstand (Hände und Knie am Boden) und der Plank (Hände und Füsse am Boden). Aus diesen Positionen lassen sich schier unendlich verschiedene, funktionale Übungen ausführen. Da hierbei die Körperspannung die ganze Zeit aufrechterhalten werden muss und der Oberkörper wie auch die Beine auch involviert sind, handelt es sich hierbei um ein hocheffektives und -effizientes Training. Nebst der Muskulatur werden gleichzeitig auch die Koordination und intermuskuläre Fähigkeiten gefordert und gefördert.

Hilfsmittel wie der Kabelzug, Klimmzugstange oder instabilen Unterlagen (z.B. Gymnastikball) können ebenfalls eingesetzt werden, um gute Coreübungen zu verwirklichen.

Eines sollte dabei nicht vergessen gehen, ein solches Training lässt sich nicht in 2 Minuten abhandeln, 20 bis 30 Minuten sind da schon realistischer. Aber da es hierbei um unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit geht und bei funktionalen Übungen in der Regel nicht nur eine, sondern gleich mehrere Muskeln(gruppen) trainiert werden, ist es die Zeit mehr als nur gut investiert!

Weitere Inputs zum Bauchtraining findest du auch in meinen Blogs:
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü